Regenbogen über dem Reiner Kogel in Graz

Zeitweise doppelter Regenbogen, fotografiert in Graz von meinem Haus in der Göstinger Straße gegen den Reiner Kogel. Das ziegelgedeckte Haus mit den Funkmasten ist die BULME.

Übrigens: Der Fotograf des Coverfotos der ersten LP von STS „Gegenlicht“ (1981) muss sein Foto von einem ähnlichen Standort aus gemacht haben.

Verifizierter Kommentar der ZAMG

Regenbögen zählen zur Kategorie “Atmosphärische Optik”. Sie entstehen durch Lichtbrechung in den Regentropfen. Dabei werden die Farben je nach Wellenlänge verschieden stark gebrochen, sodass eine Farbaufspaltung erfolgt. In den Bildern mit Bogenteilen kann man die roten Anteile oben und die blauen unten erkennen. Die Farben sind umso kräftiger je größer die beteiligten Tropfen sind. Die Sonne muss seitlich hinein scheinen.