Schneechaos während der Energieferien

Fotos aufgenommen im Stadtpark sowie in der Harrach- und Villefortgasse.

Beschreibung:
Die extremen Schneefälle in Graz 1986 fanden genau in der “Energiewoche” statt.
Meine Familie war diese Woche mit 2 Autos auf Skiurlaub und ich hütete unser Haus in der Harrachgasse,
die jedoch nicht geräumt wurde – keine Chance darauf, bis zur Hauseinfahrt zu fahren, das Gepäck auszuladen,
zu parken, geschweige denn unsere Hofeinfahrt zu benutzen.
Glücklicherweise wurde dann doch noch am Freitag geräumt und ich nutzte den ganzen Samstag bis zur Ankunft
meiner Leute, um den gesamten Hof freizuschaufeln – eine Schneemenge, die ich niemals zuvor aber auch nie mehr danach
bewegt habe!

Verifizierter Kommentar der ZAMG

Ja, dieses Schneefallereignis blieb wirklich vielen in Erinnerung. Ausgelöst wurden diese großen Schneemengen durch die Zufuhr kontinentaler Kaltluft aus Osteuropa. Durch ein Tiefdruckgebiet im Süden kam es dann zu Aufgleitvorgängen – es schneite dabei im steirischen Randgebirge und südlich davon ergiebig. Durch den starken Wind kam es in Graz auch zu Schneeverwehungen. Die meisten Tagesmengen fielen am am 9. und in der Nacht zu 10. (Graz-Uni 40mm, Schöckl 82mm!), die größten Schneehöhen wurden am 11. erreicht (Graz-Uni 72cm, Schöckl: >200cm!). Anbei die Bodendruckverteilungen des 1986’er Schneefallereignisses (9.-12.2.).