30cm Schnee binnen kürzester Zeit

Nicht soviel Schnee wie beim Jahrhundertschneefall 1986.
Aber 30cm binnen kürzester Zeit, sodass wir abends mit der Schloßberbahn rauf, mit den Snowboards die Schloßbergwege runter, über die Sporgasse bis zum Hauptplatz snowboarden konnten. Mit der Strassenbahn wieder bis zur Schloßbergbahn, wieder rauf und das selbe noch Mal. Das war unser bester Tiefschneetag in jener Saison, besser als auf den Bergen STMK/Ktn..
Das exakte Datum haben wir nicht, wir wissen nur, dass es 1993 war (könnte JÄ, FEBR aber auch NOV, DEZ gewesen sein).

fun factory
Snowboardverein

Verifizierter Kommentar der ZAMG

Hierbei handelte es sich um den äußerst schneereichen November 1993. Ab etwa Mitte des Monats kam es im Zuge mehrerer Mittelmeertiefentwicklungen zu teils intensiven Schneefällen im gesamten südöstlichen Alpenvorland der Steiermark. In Summe gab es an der Station Graz-Universität eine Neuschneesumme von 55cm, mit der höchsten 24h-Neuschneesumme von 15cm am 30. November 1993. An diesem Tag wurde im Bereich der Universität Graz mit 25cm auch die höchste Gesamtschneehöhe des Monats gemessen. Im Bereich des Schlossbergs sind somit um die 30cm Schnee anzunehmen. Noch deutlich schneereicher fiel der Monat in der West- und Südsteiermark aus – so konnte in Deutschlandsberg und Leibnitz eine Neuschneesumme von über 70cm beobachtet werden. Die Außergewöhnlichkeit dieser Mengen lässt sich auch anhand eines Blickes in die Statistik bestätigen. So sind im Bereich Deutschlandsberg in einem gesamten meteorologischen Winter (Dez-Jan-Feb) durchschnittlich “nur” etwa 66cm zu erwarten.